Streifeneder Unternehmensgruppe
Kontakt
Benötigen Sie Hilfe?
Kontaktieren Sie uns.

Streifeneder Tierorthopädie · Tierversorgung
Moosfeldstraße 10
82275 Emmering
08141 61068832
08141 6106565
info@tierortho.de
Pfotenschutz

Pfotenschuhe und Pfotenschutz

Pfotenschuhe und Pfotenschutz sind sowohl fertig konfektioniert als auch in Maßanfertigung erhältlich. Sie schützen die Pfoten nicht nur vor rauen und möglicherweise gefährlichen Untergründen, sondern dienen auch als orthopädisches Hilfsmittel bei verschiedenen Erkrankungen, Verletzungen und Fehlstellungen.

Als Schutz- und Antirutsch-Pfotenschuhe sind meist die Modelle von der Stange ausreichend. Für anspruchsvollere Einsätze, zum Beispiel bei Dienst- und Rettungshunden oder als Hilfsmittel bei Erkrankungen, Verletzungen oder Fehlstellungen eignen sich maßgefertigte Pfotenschuhe ganz besonders. Die maßgefertigten Pfotenschuhe werden genau abgestimmt auf Ihr Tier, seine Besonderheiten und Bedürfnisse, auf den gewünschten Einsatzzweck und gegebenenfalls auf die Therapieziele.

Pfotenschuhe und Pfotenschutz sind für Hunde und für Katzen erhältlich.


Welche konfektionierten Pfotenschuhe gibt es?

Pfotenschuhe von der Stange, die Sie einfach in unserem Onlineshop bestellen können, bieten eine gute Schutz- und Antirutschfunktion. Die Pfotenschuhe für drinnen aus Fleece ermöglichen Ihrem Hund sicheren Gang auf rutschigen und glatten Böden. Vor allem ältere Hunde oder Tiere mit neurologischen Erkrankungen genießen die zusätzliche Gangsicherheit, die ihnen die Pfotenschuhe bieten.

Die Pfotenschuhe für draußen aus Neopren haben eine stabile und rutschsichere Sohle. Sie sind wasserabweisend, robust und schützen Ihren Hund vor Streusalz, Scherben, heißem Asphalt, spitzen Steinen, Glatteis oder Schneeklumpen. Die anatomisch geschnittenen Pfotenschuhe unterstützen Ihren älteren Hund oder Ihre ältere Katze beim Gehen. Sie verbessern das Gangbild und die Mobilität bei Krankheiten wie Bänderinstabilität (Spreizpfote), Durchtrittigkeit z.B. in Verbindung mit einer Karpalbandage, Arthrose in den Zehengelenken, neurologischen Lähmungen (Überköten) – auch in Kombination mit dem Trainingsband - und Entzündungen im Zehenzwischenraum.

Der Pfotenschutz ist in unterschiedlichen Ausführungen und Materialien erhältlich. Er eignet sich gut dafür, die Pfoten auf heißen, rauen oder gefährlichen Untergründen zu schonen. Außerdem können Sie damit Verbände fixieren und die Pfoten nach einer Verletzung unkompliziert vor Verschmutzung schützen. Das weiche, leichte Material passt sich gut an die Pfoten an und wird schnell akzeptiert. Er schützt vor Schürfwunden und findet Anwendung bei überkötenden Hunden, auch im Rollwagen, um die feine Haut an den Zehengelenken vor äußeren Verletzungen zu bewahren. In dem Universal-Pfotenschutz kann sogar eine Silikoneinlage für eine Weichbettung sorgen. Insbesondere Windhunde-Rassen profitieren von einer solchen Variante, da deren Pfotenform nur schwer in andere konfektionierte Pfotenschuhe passen.


Wann ist ein maßgefertigter Pfotenschuh hilfreich?

Maßgefertigte Pfotenschuhe sind sinnvoll, wenn die Pfotenschuhe von der Stange nicht richtig passen. Manche Rassen mit speziellen Maßen, beispielsweise Chihuahuas oder Bernhardiner, profitieren besonders von einer Maßanfertigung. Verrutschen die konfektionierten Schuhe oder gehen immer wieder verloren, ist es sinnvoll, Pfotenschuhe individuell nach Maß anfertigen zu lassen.

Dienst- und Rettungshunde stellen besondere Ansprüche an ihre Pfotenschuhe. Durch die Verwendung bei der Arbeit müssen sie extrem gut sitzen und genau auf den Einsatzzweck angepasst sein. Eine Maßanfertigung liegt besonders sicher an der Pfote an und sorgt für optimalen Eigenschutz im Einsatz.

Verletzungen und Erkrankungen sind ein weiteres großes Einsatzgebiet für maßgefertigte Pfotenschuhe. Leidet ein Hund oder eine Katze unter Erkrankungen der Haut, Allergien, Geschwüre oder Tumore an den Pfoten, können maßgefertigte Pfotenschuhe für Schutz und Entlastung sorgen. Bei neurologischen Schäden (Lähmungen, Plegien, Paresen, Überköten) verhindert der Pfotenschuh Wundlaufen und Scheuerstellen. Nach einer Amputation von Ballen, Zehen oder Krallen kann der maßgefertigte Pfotenschuh die betroffene Pfote entlasten und Fehlstellungen verhindern. 

Schmerzen, Fehlstellungen oder Erkrankungen wie Arthrose oder Bänderinstabilität an Pfoten und Zehengelenken führen oft zu einem veränderten, unrunden Gangbild. Hier verbessert ein maßgefertigter Pfotenschuh die Bewegungsabläufe und ermöglicht ökonomischen Einsatz der Muskulatur.

Außerdem eignet sich ein maßgefertigter Pfotenschuh zum Höhenausgleich bei Wachstumsstörungen oder Fehlbildungen und als Schutz bei schwerwiegenden äußeren Verletzungen (beispielsweise an den Ballen oder im Zwischenzehenraum).

Welche Arten von maßgefertigten Pfotenschuhen sind möglich?

Der Pfotenschuh „normal“ dient als Schutz vor Umwelteinflüssen: Er schützt vor Scherben, Streusalz, heißem Asphalt, steinigem Boden im Gebirge und rutschigen Untergründen. Der Pfotenschuh „normal“ wird häufig für Dienst- und Sporthunde genutzt – zum Beispiel bei einem Einsatz auf Demonstrationen oder während der Suche im Trümmerfeld. Bei neurologischen Erkrankungen (Überköten, Lähmungen) verhindert der Pfotenschuh „normal“, dass die Pfoten durch das Nachschleifen wundgescheuert werden. Außerdem kann der Pfotenschuh „normal“ Kontaktallergien vorbeugen.

Für diesen Pfotenschuh wählen wir die Materialien möglichst leicht und flexibel. So ist gewährleistet, dass die Pfotenschuhe weich und dezent an der Hundepfote anliegen. Sie bieten Halt und Schutz, ohne dabei den Bewegungsablauf und die Aktivität zu behindern. Bei neurologischen Lähmungen kann der Pfotenschuh „normal“ mit einem zusätzlichen Schleifschutz an der Pfotenoberseite ausgestattet werden. 

Der Pfotenschuh mit Zehenspreizer eignet sich vor allem für Hunde nach einer Amputation im Zehenbereich oder einer Bänderinstabilität. Letztere führt häufig zu Entzündungen in den Zwischenzehenräumen, da sich die Zehenknochen durch eine Schiefstellung aneinander wundscheuern.  Der Zehenspreizer positioniert die Zehen korrekt im Pfotenschuh. So verhindert er diese Fehlstellungen. Die Zehen reiben nicht aneinander, und wunde Stellen werden vermieden. Außerdem kann der Pfotenschuh mit Zehenspreizer Hunden und Katzen mit Arthrose helfen: Die Ruhigstellung und Stabilisierung der Pfote reduziert Schmerzen und verbessert das Gangbild.

Der Pfotenschuh mit Pfotenbett enthält eine Silikoneinlage als Stoßdämpfer für die Pfoten. Diese Weichbettung entlastet den Bewegungsapparat und hilft zum Beispiel bei Sesamoidose, Dornwarzen, Geschwüren und Arthrose. Bei Lahmheit und Schmerzen kann der Pfotenschuh mit Pfotenbett das Gangbild verbessern und für mehr Freude an der Bewegung sorgen.

Störungen im Wachstum oder Fehlbildungen können manchmal dazu führen, dass Beine unterschiedlich lang oder unterschiedlich gut entwickelt sind. Sind zum Beispiel Elle und Speiche verkürzt, wird das Gangbild unrund und unphysiologisch. Der betroffene Hund oder die betroffene Katze hat Schwierigkeiten beim Gehen, muss sich vermehrt anstrengen und überlastet Gliedmaßen und Gelenke. Der Pfotenschuh mit Höhenausgleich gleicht solche Unterschiede aus, ermöglicht gleichmäßige Belastung der Beine und verbessert das Gangbild.

Bei manchen Erkrankungen oder Verletzungen reicht es nicht aus, nur die Pfote zu stützen. Wenn zusätzlich Karpal- oder Sprunggelenk stabilisiert und in der Bewegung eingeschränkt werden müssen, kommt der Pfotenschuh mit Stabilisierung zum Einsatz. Zusätzlich angebrachte Schienen und besonders festes Material können hier die Bewegung im Gelenk über der Pfote limitieren und so das Bein zusätzlich stützen.


Wie finden Sie die passenden Pfotenschuhe für Ihren Hund?

Bei Fragen, welches Modell für Ihr Tier am besten geeignet ist, kontaktieren Sie uns gerne per Email oder Telefon.
Um einen konfektionierten Pfotenschuh oder Pfotenschutz in unserem Onlineshop zu bestellen, müssen Sie nur Maß nehmen. Anhand der Größentabelle in der Produktbeschreibung können Sie die passende Größe bestimmen. Sollte der Pfotenschuh oder Pfotenschutz dennoch nicht passen, können Sie ihn natürlich (sauber, geruchs- und haarfrei, ungewaschen und ohne Tragespuren) an uns zurücksenden.

Für einen maßgefertigten Pfotenschuh rufen Sie uns gerne an oder schreiben Sie uns. Vor Ihrem ersten Besuch bei uns können Sie uns bereits wichtige und hilfreiche Informationen zur Verfügung stellen: Fotos, Videos, Diagnoseberichte und Röntgenbilder helfen uns bei der Vorbereitung. Gerne sprechen wir uns auch mit Ihrem behandelnden Tierarzt oder Tierphysiotherapeuten ab. So können wir deren Therapieansätze und Therapieziele bei der Anfertigung des Pfotenschuhs berücksichtigen. Gemeinsam finden wir die optimale Versorgung für Ihren Hund oder Ihre Katze!

Beim ersten Termin vor Ort in entspannter Atmosphäre begutachtet unser Orthopädietechnik-Mechaniker oder unsere Orthopädietechnik-Mechanikerin Ihr Tier, um Fehlstellungen und Besonderheiten festzustellen. Außerdem wird eine Ganganalyse, ein Gipsabdruck, und falls nötig ein Trittschaum-Abdruck durchgeführt. So erhalten wir eine umfassende Grundlage für die Anfertigung des perfekten Pfotenschuhs. Keine Sorge: durch die große Erfahrung unserer Mitarbeiter sind alle Untersuchungen und Maßnahmen in kürzester Zeit erledigt.

In Sonderfällen kann der erste Termin gegen Übernahme der Fahrtkosten auch bei Ihnen oder in der behandelnden Tierklinik stattfinden.

Schon beim zweiten Termin probiert Ihr Hund oder Ihre Katze den Pfotenschuh an. Wenn nötig, können kleine Änderungen und Anpassungen sofort erledigt werden, damit Sie den Pfotenschuh im Anschluss mit nach Hause nehmen können. Falls Ihnen ein zweiter Besuch bei uns nicht möglich ist, können wir Ihnen den Pfotenschuh auch zuschicken.


Wann und wie werden die Pfotenschuhe/Pfotenschutz getragen?

Lassen Sie Ihrem Hund oder Ihrer Katze genug Zeit, sich an Pfotenschuhe oder Pfotenschutz zu gewöhnen. Beginnen Sie mit kürzerer Tragezeit, die Sie nach und nach ausdehnen. Oft bemerken die Tiere sehr schnell, dass Ihnen der Pfotenschuh die Bewegung und das Gehen erleichtert, und sie akzeptieren das neue Hilfsmittel bereits nach kurzer Eingewöhnung.

Wann und wie oft der Pfotenschuh oder Pfotenschutz angelegt wird, hängt ganz vom Einzelfall ab. Grundsätzlich sollte er vor allem in der Bewegung getragen werden. Beim Spaziergang, beim Training und beim Spielen unterstützt der Pfotenschuh Gangbild, Selbstständigkeit und Mobilität. 

Ein unphysiologisches, „unrundes“ Gangbild verursacht oft Folgeprobleme. Muskelverspannungen, muskuläres Ungleichgewicht, Fehlhaltungen und Überlastung der Gelenke können auftreten. Nutzen Sie deshalb orthopädische Pfotenschuhe für möglichst viele Bewegungsphasen, um Ihrem Hund oder Ihrer Katze gleichmäßiges Gehen zu ermöglichen.

Um genügend Luftkontakt an den Pfoten sicherzustellen, kann der Pfotenschuh natürlich in Ruhephasen abgenommen werden – zum Beispiel nachts, aber auch zu Tageszeiten, an denen Ihr Hund oder Ihre Katze hauptsächlich ruht oder schläft.

Schützende Pfotenschuhe werden ganz nach Bedarf getragen – im Sommer auf Asphalt, im Winter als Schutz vor Streusalz, bei einer Wanderung im Gebirge, oder wenn Sie an Orten unterwegs sind, wo häufiger Scherben liegen.


Was passt dazu?

Die schützende Bienenwundercreme ist die perfekte Pflege für die empfindlichen Ballen im Pfotenschuh. Tragen Sie sie vorbeugend auf, bevor Sie die Pfotenschuhe anlegen. So schützen Sie die Haut und verhindern Scheuerstellen.


Übrigens …

... wenn die Schuhsohlen der maßgefertigten Pfotenschuhe abgenutzt sind, können wir sie problemlos erneuern und austauschen. So erhalten Sie ein langlebiges und nachhaltiges Produkt.