Streifeneder Unternehmensgruppe
Kontakt
Benötigen Sie Hilfe?
Kontaktieren Sie uns.

Streifeneder Tierorthopädie · Tierversorgung
Moosfeldstraße 10
82275 Emmering
08141 61068832
08141 6106565
info(at)tierortho.de

Was tun, wenn Ihre Katze an den Möbeln kratzt?

Alle Katzen kratzen gerne – sie sollten es nur an den richtigen Stellen tun. Die scharfen Krallen können sonst hässliche Spuren an Möbeln, Wänden oder Türen hinterlassen.

Warum kratzen Katzen?
  • Katzen haben ein natürliches Kratzbedürfnis. Ihre Krallen wachsen nach wie Fingernägel. Sie müssen durch häufiges Kratzen immer wieder abgeschliffen werden.
  • Manche Katzen kratzen außerdem aus Langeweile. Wenn eine Katze in der Wohnung gehalten wird, kein Artgenosse zur Verfügung steht, und sie zusätzlich noch lang allein ist, langweilt sie sich. Die Katze kratzt an Wänden, Vorhängen, Sesseln oder Möbeln, um sich zu beschäftigen.
  • Kratzspuren dienen als Reviermarkierung. Mit den Kratzern teilt Ihre Katze mit, dass sie hier wohnt. Deshalb werden frisch renovierte Kratzstellen auch häufig schnell wieder bekratzt – die Markierung muss sofort wiederhergestellt werden!

 

Wie können Sie verhindern, dass Ihre Katze immer wieder an Möbeln, Wänden oder Türen kratzt?
  1. Stellen Sie genügend erlaubte Kratzmöglichkeiten zur Verfügung. Kratzbäume und Kratzbretter wirken durch ihre spezielle Oberfläche auf Katzen sehr verlockend. Meist werden sie sofort automatisch angenommen. Es macht viel mehr Spaß, auf guten Kratzoberflächen zu kratzen, als auf glatten Möbeln.
  2. Schützen Sie gefährdete Wände oder Möbelstücke. Sie können die Stellen mit Alufolie oder spezieller Schutzfolie abdecken. Auch doppelseitiges Klebeband wirkt abschreckend: Katzen hassen es, wenn sie mit den Pfoten daran hängenbleiben. Meist sind die Schutzvorrichtungen nur für kurze Zeit erforderlich – Katzen lernen schnell.
  3. Treffen die Kratzspuren trotzdem immer wieder bestimmte Wände und Ecken, handelt es sich wahrscheinlich um Markierungen, die Ihrer Katze besonders wichtig sind. Schützen Sie diese Bereiche mit einem Kratzbrett vor weiterer Beschädigung. Gleichzeitig kann Ihre Katze ihre liebste Kratzstelle weiter nutzen.
  4. Schafft Ihre Katze es nicht, die Krallen selbst ausreichend abzuschleifen, helfen Sie ihr mit zusätzlicher Krallenpflege.