Streifeneder Unternehmensgruppe
Kontakt
Benötigen Sie Hilfe?
Kontaktieren Sie uns.

Streifeneder Tierorthopädie · Tierversorgung
Moosfeldstraße 10
82275 Emmering
08141 61068832
08141 6106565
info(at)tierortho.de

Mein Hund ist inkontinent – was tun?

Inkontinenz ist eine große Belastung für Hund und Besitzer. Es fällt viel Putzarbeit und Wäsche an. Die Situation stresst Hund und Mensch gleichermaßen. 

  • Manche Hunde verlieren Urin im Schlaf.
  • Bei anderen tröpfelt es permanent, und sie ziehen immer wieder eine Spur aus Urintropfen hinter sich her.
  • Es kann außerdem sein, dass Sie immer wieder größere Pfützen auf dem Boden finden.

 

Der erste Punkt auf Ihrer Liste sollte ein Besuch beim Tierarzt sein, um nach der Ursache zu suchen. Blasenentzündungen, Erkrankungen oder Fehlbildungen der Harnleiter, neurologische Probleme (Cauda-Equina-Kompressionssyndrom oder Lähmungen), Tumore, Hormonstörungen und andere Erkrankungen können mit Inkontinenz einhergehen. Auch nach einer Kastration können manche Hündinnen den Urin nicht mehr halten.

Je nach zugrunde liegender Erkrankung kann nun eine Behandlung eingeleitet werden – Medikamente, Hormone oder sogar eine Operation. Nicht immer kann die Inkontinenz komplett beseitigt werden, beispielsweise bei älteren Hunden.

Wir haben wertvolle Tipps für Sie, damit Sie sich das Leben mit einem inkontinenten Hund erleichtern können:
  1. Gehen Sie häufig Gassi, damit Ihr Hund oft die Möglichkeit hat, sich draußen zu lösen. Jeder Pipi-Unfall im Haus belastet auch Ihren Hund. Helfen Sie ihm, Pfützen möglichst oft zu vermeiden.
  2. Eine ausreichende Trinkmenge ist auch bei inkontinenten Hunden sehr wichtig. Sorgen Sie für genügend Wasser – ein Flüssigkeitsmangel kann zusätzliche Schwierigkeiten verursachen.
  3. Hundewindeln oder Bauchbinden (vor allem für Rüden) fangen den Urin auf.
  4. Wasserdichte Unterlagen im Hundekorb saugen den im Schlaf austretenden Urin auf. Praktisch sind zum Beispiel waschbare Betteinlagen aus der Humanmedizin oder Einweg-Wickelunterlagen.
  5. Legen Sie Material zum Aufwischen griffbereit in alle Zimmer, so können Sie entstandene Pfützen schnell wegputzen. Alte Handtücher, Küchenrollen oder Babywindeln nehmen viel Flüssigkeit auf.
  6. Ein Sprühwischer ist handlich und schnell einsatzbereit – erleichtern Sie sich das Nachwischen!
  7. Enzymreiniger verhindert Uringeruch auf biologische Art.
  8. Haben Sie Geduld mit Ihrem Hund! Er leidet genau wie Sie unter der Situation. Schimpfen ändert nichts – es belastet nur das gute Verhältnis zwischen Ihnen und Ihrem Vierbeiner.

 

Noch ein extra Tipp:
Unser orthopädischer Schlafplatz verfügt über ein äußerst praktisches Extra: der Inkontinenzbezug! Er befindet sich zwischen der Matratze und dem Überzug. Das Material ist zu 100 % wasserdicht und kann bei 90° gewaschen werden. Unser Inkontinenzbezug passt auf jedes unserer orthopädischen Kissen, egal welches Modell und welche Größe.